• Sprache:

Ad-hoc-Mitteilungen

mybet Holding SE: Ad hoc-Mitteilung zur Wandelschuldverschreibung 2015/2020

mybet Holding SE  / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

23.11.2015 13:59

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Der Vorstand der mybet Holding SE, Kiel, hat heute aufgrund der
Ermächtigung durch die Hauptversammlung vom 5. Juni 2014 mit Zustimmung des
Aufsichtsrats der Gesellschaft beschlossen, eine Wandelanleihe im
Gesamtumfang von bis zu Stück 50.000 Teilschuldverschreibungen im
Nennbetrag von jeweils EUR 100,00 (die "Teilschuldverschreibungen" und
zusammen die "Wandelanleihe") zu begeben, die in Stammaktien der mybet
Holding SE gewandelt werden kann. Die Wandelanleihe wird voraussichtlich am
11. Dezember 2015 begeben und hat eine Laufzeit bis zum 11. Dezember 2020.

Die Teilschuldverschreibungen werden den Aktionären der mybet Holding SE
während der Bezugsfrist vom 25. November 2015 bis zum 8. Dezember 2015, 24
Uhr, (jeweils einschließlich) in Form des mittelbaren Bezugsrechts durch
die ODDO SEYDLER BANK AG angeboten. Entsprechend dem Bezugsverhältnis von
512 : 1 haben Aktionäre der mybet Holding SE das Recht, für jeweils 512
Aktien je 1 Teilschuldverschreibung zu beziehen. Weiterhin hat der Vorstand
aufgrund der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 5. Juni 2014 mit
heutiger Zustimmung des Aufsichtsrates das Bezugsrecht für Spitzenbeträge,
die sich aufgrund des Bezugsverhältnisses ergeben, ausgeschlossen. Es ist
nur der Bezug einer ganzen Teilschuldverschreibung oder einem ganzzahligen
Vielfachen davon möglich. Die Teilschuldverschreibungen werden den
Aktionären nach Maßgabe des § 1 Abs. 2 Nr. 4 WpPG prospektfrei angeboten.

Der Ausgabebetrag beträgt unter Berücksichtigung des heutigen Aktienkurses
100 % des Nennbetrages und damit EUR 100,00 je Teilschuldverschreibung. Die
Anleihegläubiger haben während der Laufzeit das unentziehbare Recht,
Teilschuldverschreibungen innerhalb bestimmter Wandlungszeiträume
rechnerisch in anfänglich 89,6619 Stückaktien der mybet Holding  zu einem
anfänglichen Wandlungspreis von EUR  mit einem rechnerischen Anteil am
Grundkapital von jeweils EUR 1,00 zu wandeln, wobei sich ergebende
Bruchteile von Aktien addiert und die sich infolge der Addition etwa
ergebende Aktien geliefert werden. Verbleibende Bruchteile werden in Geld
ausgeglichen. Der anfängliche Wandlungspreis liegt bei EUR 1,1153. Die
Teilschuldverschreibungen werden mit einem Zinssatz von 6,25 % p. a. auf
ihren Nennbetrag verzinst. Die Zinsen sind halbjährlich nachträglich zu
zahlen. Die Teilschuldverschreibungen werden durch die Verpfändung von
Aktien an der pferdewetten.de AG, Düsseldorf, besichert. Zudem haben
bestimmte Tochtergesellschaften der Gesellschaft eine Garantie im Hinblick
auf Zahlungsansprüche der Anleihegläubiger gemäß den Anleihebedingungen
übernommen.

Die nicht von Aktionären bezogenen Teilschuldverschreibungen werden im
Rahmen einer Privatplatzierung zum Bezugspreis Investoren zur Zeichnung
angeboten. Aktionären wird die Möglichkeit gewährt, über ihr Bezugsrecht
hinaus nicht im Rahmen des Bezugsangebots und der anschließenden
Privatplatzierung bezogene Schuldverschreibungen im Rahmen eines
sogenannten Überbezugs zu beziehen. Ein Rechtsanspruch auf Zuteilung im
Überbezug besteht nicht. Sollten die von den Aktionären angemeldeten
Überbezugsorders die nach erfolgter Privatplatzierung verfügbare Anzahl von
Teilschuldverschreibungen übersteigen, werden die Überbezugsrechte quotal
gekürzt und es erfolgt eine im Verhältnis zur Überzeichnung reduzierte
Zuteilung der Teilschuldverschreibungen. Auch aus dem Überbezugsrecht
können nur volle Stückzahlen den Aktionären zugeteilt werden.

Näheres wird im Bezugsangebot, das voraussichtlich am 24. November 2015
veröffentlicht wird, bekannt gegeben. Die Anleihebedingungen können
unmittelbar nach Veröffentlichung des Bezugsangebots im Bundesanzeiger und
auf der Homepage der Gesellschaft unter www.mybet-se.com eingesehen und
heruntergeladen werden.

Der Vorstand plant, den Emissionserlös aus der Wandelanleihe insbesondere
für den Ausbau der Marketing- und Technologieplattform der Gesellschaft,
den Ausbau des Wettangebots, für die Gewinnung neuer Kunden durch
Verstärkung des Marketings sowie für die Bewerbung von Spielen rund um die
Fußball-Europameisterschaft 2016 zu nutzen.

Ein Investor hat seine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, bis zu 30%
des Anleihevolumens zu zeichnen.

Es ist beabsichtigt, die Einbeziehung der Schuldverschreibungen in den
Handel im Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse zu beantragen.




mybet Holding SE
Der Vorstand


Kontakt:
mybet Holding SE
Investor Relations & Corporate Communications
Yulia Link
Tel. +49 (40) 85 37 88 47
Fax +49 (40) 85 37 88 30
Mail yulia.link@mybet.com


23.11.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  mybet Holding SE
              Jägersberg 23
              24103 Kiel
              Deutschland
Telefon:      +49 40 85 37 88-0
Fax:          +49 40 85 37 88-30
E-Mail:       ir@mybet.com
Internet:     www.mybet-se.com
ISIN:         DE000A0JRU67
WKN:          A0JRU6
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
              in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------